oper-aktuell 

Willkommen in der Welt der Oper

Auf dieser Seite finden Sie Kritiken meiner Opern- und Konzertbesuche und bekommen Informationen rund um Spielpläne und Opernhäuser (vorwiegend aus der Schweiz und aus Deutschland). Die Premierenberichte erscheinen wann immer möglich am Tag nach der Premiere und damit in aller Regel vor den Printmedien. Kommentare und eigene Eindrücke von BesucherInnen dieser Seite sind ausdrücklich erwünscht. Ich wünsche allen viele unvergessliche, spannende und aufwühlende Opernbesuche. 

Sehr erfreut bin ich auch über die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der informativen Online-Plattform http://deropernfreund.de. Auch hier erhalten Sie vielschichtige und fundierte Empfehlungen für Besuche in der reichhaltigen Theaterlandschaft Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

Zürich: DER SANDMANN, 28.05.2016

Ballett nach der Fantasie-Novelle von E.T.A.Hoffmann | Choreografie:Christian Spuck | Musik: Robert Schumann, Alfred Schnittke, Martin Donner | Uraufführung: 7. April 2006 in Stuttgart | Aufführungen in Zürich: 28.5. | 4.6. | 9.6. | 11.6. | 12.6. | 26.6. nachmittags und abends | 30.6.2016

E.T.A. Hoffmann (1776-1822)

Kritik: folgt am 29.5. ab 13 Uhr an dieser Stelle

 

Inhalt und Werk:

Nathanaels Vater kam bei Experimenten, welche durch den Alchimisten und Advokaten Coppelius angeregt wurden, ums Leben. Dieses traumatische Erlebnis und die immerwährenden Erzählungen seiner Amme vom Sandmann, welcher nachts vorbeikommt und den Kindern die Augen aus dem Kopf reisst, verfolgen Nathanael immerfort. Seine Psychose geht so weit, dass es ihm auch als junger Erwachsener schwer fällt, Wahn und Wirklichkeit zu unterscheiden. So haben Coppelius (der sich als Optiker Coppola wieder in Nathanaels Leben drängt) und der Puppenmacher Spalanzani ein leichtes Spiel, Nathanael vollständig um seinen Verstand zu bringen. Nathanael bezieht eine Wohnung gegenüber Spalanzanis Haus. Dort sieht er ein Mädchen immerfort am Fenster sitzen und verliebt sich in die Schöne. Auf einem Ball präsentiert Spalanzani sein „Mädchen“ Olimpia, welches nichts anderes ist als eine Automatenpuppe. Doch Nathanael erkennt dies nicht und tanzt mit ihr. Erst als nach einem Streit zwischen Coppola und Spalanzani die blutigen Augen Olimpias auf dem Boden liegen, erwacht Nathanael kurzzeitig aus seinem Wahn. Aber der lichte Moment ist nicht von langer Dauer. Weder Nathanaels geduldig und unermüdlich um ihn und seine Seele kämpfende Verlobte Clara, noch deren Bruder Lothar oder der Freund Siegmund können Nathanael aus seiner Geistesverwirrung retten. Nathanael stürzt sich in den Tod. In einer Vision sieht man Clara mit Siegmund und einem Kind auf dem Schaukelpferd ein glückliches Familienleben führen.

E.T.A.Hoffmanns Kunstmärchen aus der Zeit der Schauerromantik hat mit seiner Vielschichtigkeit der Motive viele Künstler und Wissenschaftler (z.B. Sigmund Freud) zu weiterführenden Arbeiten motiviert. DER SANDMANN erschien in Hoffmanns Zyklus Nachtstücke und zählt zu den bedeutendsten Werken des deutschen Romantikers. Zu erwähnen sind insbesondere das immer wiederkehrende Motiv der Augen als Blick in die Seele eines Menschen, die Kritik an der Gesellschaft und an der Rolle, welche den Frauen damals zugeteilt war.

Der zweite Akt von Offenbachs Oper LES CONTES D'HOFFMANN (Olympia-Akt) beinhaltet Teile aus DER SANDMANN. Andrea Lorenzo Scatarzzini hat mit der 2012 in Basel uraufgeführten Oper DER SANDMANN Hoffmanns Novelle ebenfalls vertont. Auch das Ballett COPPÉLIA mit der Musik von Léo Delibes basiert auf Motiven aus DER SANDMANN, ebenfalls der Stummfilm DIE PUPPE von Ernst Lubitsch.

Karten

Für oper-aktuell: Kaspar Sannemann, den 28. Mai 2016 Gelesen: 23

Keywords: Spuck Christian, Der Sandmann, Ballett Zürich, Minasi Riccardo, Knight Matthew, Kapitonova Viktorina


Kategorie: Der Sandmann