CD: Marco Berti/Floraleda Sacchi CASA MIA

Erstellt von Kaspar Sannemann | |   Marco Berti: CASA MIA

Jeder kennt sie, die Opern Puccinis, Mascagnis und Leoncavallos. Dass diese Veristen neben ihren grossartigen Arbeiten für die Opernbühne aber auch Kammermusik (oder im vorliegenden Fall eher „Salonmusik“) geschrieben haben, ist weit weniger bekannt. Der Tenor Marco Berti stiess zusammen mit seinem Pianisten Giovanni Brollo eher zufällig auf Leoncavallos arie da camera. Für das nun vorliegende Album CASA MIA stellte er Arien der drei erwähnten Komponisten zusammen, machte sich auf die Suche nach einem Instrument, welches die Eleganz der Belle Époque besonders passend zum Ausdruck bringen könnte und dachte gleich an die Harfe. Die Harfenistin Floraleda Sacchi zeigte sich vom Projekt des Tenors begeistert und arrangierte die entzückenden Lieder für ihr Instrument. Entstanden ist eine wunderbar stimmige Aufnahme kleiner musikalischer Kostbarkeiten. Die leicht und sauber geführte Stimme des Tenors, mit ihrem bezaubernden feinen Vibrato, passt wunderbar zum zart perlenden Klang der Harfe, welche von Floraleda Sacchi mit unaufdringlicher Eleganz gespielt wird. Besonders eindrücklich gerieten die geschmackvoll und stilsicher gestalteten Arien Leoncavallos, welche mit zehn Titeln auch den Grossteil dieser CD ausmachen. Den Ton der wehmütigen Canzone d'amore trifft Marco Berti darin genauso stimmig, wie er die Aufbruchstimmung des Frühlings in Aprile! oder die Metapher der Herbstblätter in den Winden Zephyrs (Foglie d'autunno) zu evozieren vermag.

CASA MIA ist ein wunderschönes Album mit bezaubernden (und auch die tenorale Leidenschaft der Italiener gebührend feiernden) Arien, welches man wärmstens für kalte Winterabende vor dem Kaminfeuer empfehlen kann.

(Erschienen bei MB Classics, www.mbclassics.org)